Kreide+auf+R%C3%BCgen
Hinter der majestaetisch anmutenden und weithin bekannten Kreideküste Rügens verbergen sich so auch zahlreiche Orte und Plätze, die Ihnen ein Stück weit die geologischen und naturräumlichen Besonderheiten, aber auch die wirtschaftliche Nutzung der Kreide näher bringen.

Fische soweit das Auge reicht!

Begeben Sie sich auf eine Reise. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Fischerei. Erfahren Sie mehr über die Historie des Fischfangs, des Fischhandels und der Fischverarbeitung. Rügen und Hiddensee sind eine der fischreichsten Gegenden in Deutschland. Sowohl in Bodden und Meer finden Fischer wie Angler vielfältige Fischvorkommen. Zander, Dorsch, Lachs oder Meeresforelle – der Reichtum der Fischarten auf Rügen und Hiddensee ist nicht nur im Wasser gegeben, sondern zeichnet auch die kulinarische Seite der beiden Inseln aus. Der Rundweg führt sie vorbei an zahlreichen Fischräuchereien wie in Lietzow oder suchen Sie sich ihren Frischfisch direkt beim Fischer in Dranske, Vitt, Thiessow oder Sassnitz aus. Immer wieder werden Sie zudem bei Ihren wohlverdienten Pausen traditionelle Fischgerichte genießen können - ob Feinschmecker oder frisches Fischbrötchen, das entscheiden Sie am besten nach Lust und Laune vor Ort.

Selliner Bollwerk

Vom Wasser auf den Tisch – Fischfang und Fischverarbeitung
Während Ihrer Radtour werden Sie mehr über die Fanggemeinschaften der Fischer erfahren. Nur durch das Teilen von Aufgaben, Hilfe und gemeinschaftlichen Zusammenhalt der Fischer war es möglich, den Heringsfang zu bewältigen. Niemand konnte auf eine helfende Hand verzichten. Die gefangenen Fische zu verarbeiten lag meist in den Händen der Frauen. Dabei war und ist es noch heute Tradition, den Fisch durch Salzen, Einlegen und Räuchern besonders haltbar und schmackhaft zu machen. Während Ihrer Reise auf dem Themenweg „Silber des Meeres“ können Sie die traditionellen Fischverarbeitungsmethoden kennen lernen und sich vom einzigartigen Geschmack selbst überzeugen. Zahlreiche Museen, die sich mit dem Leben und der Arbeitsweise der Fischer befassen, säumen den Weg. Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch in der „Lütt Partie“ in Neuendorf auf Hiddensee, das Hafen- und Fischereimuseum in Sassnitz, das Seefahrerhaus in Sellin und die Mönchguter Museen in Göhren.

Begeben Sie sich auf die Spuren unserer Vorfahren und tauchen Sie ein in die Geschichte des Fischfangs. Von Stralsund auf dem Festland nach Altenkirchen erkunden Sie dabei einen der wichtigsten Handelswege, die „Alte Heringsstraße“.
Weiter führt die Radtour vom Kap Arkona entlang der östlichen Seite der Insel in Richtung Thiessow.